Willkommen

Hallo liebe Besucher/innen meiner Webseite.

Ich freue mich, dass Sie sich die Zeit nehmen und hier auf die Seite meiner Ergotherapiepraxis „Ergowelt“ zugreifen.

Im Verlauf meiner Tätigkeit habe ich gemerkt, dass eine fachübergreifende Zusammenarbeit mit anderen Fachdisziplinen eine wichtige Grundvoraussetzung für eine qualitativ, hochwertige und effektive Patientenversorgung ist.

Zu meinem Glück habe ich als fachliche Leitung dieser Praxis Frau Gabi Castro De La Rosa, eine überdurchschnittlich fachlich kompetente Ergotherapeutin mit in mein Team genommen, um Hand in Hand für unsere Patienten und Angehörige Therapien und Hilfen anbieten zu können.

Frau Gabi Castro De La Rosa bringt enorm viel Berufserfahrung mit und kann zusätzlich durch zahlreiche Qualifikationen eine hochwertige Versorgung unserer Patienten gewährleisten.

Gemeinsam mit der City-Physio-Rheine im City Haus  bilden wir ein interprofessionelles und fachübergreifendes Therapeutenteam, welches auf hohem Niveau eine  bestmögliche Versorgung und ein  hohes Maß an Engagement auch über den therapeutischen Tellerrand garantiert.

Kooperationspartner

  • Staatlich anerkannte Erzieherin
  • Examinierte Logopädin
  • Fachtherapeutin für Neurologie
  • LSVT ® loud Therapeutin

Nun aber mehr zu Frau Castro De La Rosa.

Ein herzliches Hallo und Willkommen auch von mir.

Mein Name ist Gabi Castro De La Rosa. Ich leite die Ergotherapie Praxis: „Ergowelt“

und  bin in Hamburg geboren und aufgewachsen. Nach meiner Schullaufbahn habe ich in verschiedenen Bereichen gearbeitet, bis ich dann Anfang der 90iger Jahre meinen Traumberuf gefunden habe. Ich machte eine Umschulung zur Ergotherapeutin in Bad Bentheim und bin seit 1994 examinierte Ergotherapeutin.

Meine Berufserfahrungen sammelte ich in interdisziplinären Teams und Gesundheitszentren in Rheine und Umgebung. Die Arbeit in einem fachübergreifenden Team war für mich schon immer sehr wichtig, weil ich meine Patienten ganzheitlich betrachte.

 

Ich bin Mitglied im:

ergowelt-rheine-Castro-De-La-Rosa
  • Fachliche Leitung Ergotherapie
  • LSVT ® Big Therapeutin
  • Zertifizierte Lerntherapeutin
  • Zertifizierte Bewegungstherapeutin

Hilfe von Herzen

Mit uns den Alltag meistern

Mein Leitbild

Die Ergotherapie nimmt einen zunehmend größeren Stellenwert im Gesundheitswesen ein.

Ich lade Sie herzlich ein, sich ein Bild von der Ergotherapie und den vielseitigen Behandlungsmöglichkeiten zu machen. Unsere Arbeit wird von Einfühlungsvermögen, Wertschätzung, Geduld und einem ganzheitlichen Verständnis Ihrer Lebenssituation getragen.

Jeder Mensch hat das Recht, seine individuellen Fähigkeiten und Kompetenzen voll auszuschöpfen, um am Leben teilhaben zu können und die Lebensqualität zu verbessern und/oder zu erhalten.

Wir begleiten und unterstützen Sie und Ihre Angehörigen mit voller Energie und Freude.

Gemeinsam laufen wir den Rehabilitationsweg, egal wie alt Sie und Ihre Schützlinge sind.

Die gemeinsame Behandlung unserer Patienten mit allen Fachdisziplinen, die der betroffene Patient und die Angehörigen benötigen, gekoppelt mit der Arbeit auf aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen bilden die Basis meiner täglichen Arbeit. Ohne diese Basis ist eine effektive Versorgung nur unzureichend garantiert.

Alle Therapien sind alltagsorientiert und angepasst an die individuellen Bedürfnisse unserer Patienten und Angehörigen.

Um meine fachliche Kompetenz stetig zu halten und zu erweitern, besuche ich regelmäßig Fort- und Weiterbildungen für Sie.

Vereinbaren Sie gerne ein persönliches Beratungsgespräch mit mir. Ich freue mich auf Sie.

THERAPIEBEREICHE

Beratung

  • Eltern
  • Erzieher-/innen
  • Lehrer-/innen
  • Pflegepersonal
  • Patienten
  • Angehörige

Ich berate Sie gerne und gebe Ihnen nützliche Alltagstipps bei der Betreuung und Unterstützung meiner Patienten und Angehörigen.

Dieses Angebot gilt sowohl für Angehörige, als auch für Fachpersonal sowohl im Bereich der Kindertherapie, als auch für den Bereich der neurologischen Erkrankungen wie Schlaganfall, Morbus Parkinson uvm.

Geriatrie

Im Fokus der Ergotherapie im Bereich Geriatrie steht der alternde Mensch. Im Alter kommt es häufig zu altersbedingten Funktionseinschränkungen, die in Verbindung mit akuten und/oder chronischen Erkrankungen, Veränderungen im Umfeld zu einer erheblichen Belastung von Patienten und Angehörigen führen können.

Die Patienten sind oft in der eigenen Handlungskompetenz und Selbstständigkeit deutlich eingeschränkt.

Wir möchten mit Ihnen gemeinsam Lösungswege und Strategien erarbeiten, die das Zusammenleben im Alltag vereinfachen – unter Einbezug von Hilfsmittelanpassung und Angehörigenberatung.

Orthopädie

In der Orthopädie versorgen wir Patienten jeden Alters, die aufgrund von Funktionsstörungen Schwierigkeiten mit dem Bewegungssystem, sowie dem Halte- und Stützapparat haben. Diese können angeboren sein, oder durch Unfälle und/oder Erkrankungen hervorgerufen werden.

Diese können sein:

  • Rheumatische Erkrankungen
  • Verletzungen der Knochen, Sehnen, Bänder und Nerven
  • Verbrennungen
  • Rehabilitation nach Operationen
  • Frakturen der oberen Extremitäten
  • Schädigungen der Sehnen und Bänder in der oberen Extremität
  • Angeborene und / oder erworbene Fehlbildungen
  • Entzündliche und / oder degenerative Gelenkserkrankungen aus dem rheumatischen Formenkreis

Neurologie

Die Behandlungen von Störungen, die aufgrund neurologischer Erkrankungen auftreten, bilden den Schwerpunkt unserer ergotherapeutischen Versorgung.

In der Neurologie kann es aufgrund von Erkrankungen zu Störungen, Defiziten und Ausfällen im zentralen Nervensystem kommen, die in den verschiedenen Hirnregionen zu Ausfällen führen können.

Folgende Erkrankungen/Störungen gehören zu unserem Leistungsspektrum:

  • Schlaganfall
  • Morbus Parkinson
  • ALS (Amyotrophe Lateralsklerose)
  • MS (Multiple Sklerose)
  • MSA (Multisystematrophien MSA-P/MSA-C)
  • Polyneuropathie
  • Schädel-Hirn-Trauma
  • Wachkoma
  • Demenz
  • Hemianopsie
  • Neglect
  • Apraxie

Pädiatrie (Kinder- und Jugendliche)

Der Fachbereich für Kinder wird auch Pädiatrie genannt. Dieser Begriff bezeichnet die Kindheilkunde und Jugendmedizin.

Wir behandeln Kinder, die unter anderem Probleme mit verschiedenen Teilleistungen und Entwicklungsbereichen während ihrer Entwicklung aufweisen.

Dies können sein:

  • Probleme beim Schreiben/Graphomotorik
  • Dyskalkulie
  • Konzentrationsstörungen
  • Aufmerksamkeitsdefizite
  • ADS/ADHS
  • Schwierigkeiten in der Aufnahme, Weiterleitung und Integration von Sinnesreizen (Wahrnehmung und Wahrnehmungsverarbeitung)
  • Auffälligkeiten im Sozialverhalten
  • Verhaltensstörungen
  • Feinmotorische Störungen und/oder Koordinationsstörungen
  • Schwierigkeiten in der grobmotorischen Entwicklung
  • Behinderungen verschiedenartiger Ursachen
  • Schwierigkeiten in alltäglichen Handlungen und in der Handlungsplanung

Psychische und psychosomatische Erkrankungen

Im Bereich der Psychiatrie werden Patienten aller Altersstufen mit psychotischen, neurotischen und psychosomatischen Störungen, sowie Suchterkrankungen behandelt.

Diese können sein:

  • Antriebslosigkeit
  • Schwierigkeiten in der Tagesstrukturierung
  • Defizite der Hirnleistung
  • Depressive Verstimmungen/Depressionen
  • Affektstörungen
  • Störungen der Emotionalität
  • Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen
  • Dementielle Syndrome
  • Suchterkrankungen
  • Schizophrenien

Oder auch bei Kindern und Erwachsenen, die beeinträchtigt sind durch:

  • psychotische, neurotische und psychosomatische Störungen
  • Abhängigkeiten
  • altersbedingtem Funktionsabbau
  • ADHS
  • Neurologische Krankheitsbilder
  • Wahrnehmungsschwierigkeiten

Fortbildungen

  • LSVT® Big Therapie
  • Bewegungstherapeutin (für Senioren und in der Geriatrie)
  • Gedächtnistraining durch Bewegungsschulung (GRIBS)
  • Sturzprophylaxe durch Bewegungsschulung Grundkurs (StuBs1)
  • Sturzprophylaxe (StuBs2) Aufbaukurs
  • Die ICF und ihre Bedeutung für die Ergotherapie
  • Lerntherapeutin
  • Einführung in die Hemiplegiebehandlung bei Erwachsenen nach dem Bobathkonzept Teil 1
  • Einführung in die Hemiplegiebehandlung bei Erwachsenen nach dem Bobathkonzept Teil 2
  • „Die linke Hemisphäre und das Handeln? Apraxie und Störungen der motorischen Exekutivfunktionen“
  • „Ergotherapeutische Behandlungsmöglichkeiten bei neurologisch bedingten Erkrankungen im orofazialen Bereich“
  • Therapeutisches Trachealkanülenmanagement von Dysphagien, praktisches Kanülenhandling und Dekanülierung bei tracheotomierten Patienten
  • Die orthopädisch erkrankte Hand
  • SI-Grundkurs
  • Sensorische Integrationstherapie nach Jean Ayres
  • Einbezug verhaltenstherapeutischer Techniken und familienzentrierter Interventionen in die ergotherapeutische Behandlung von ADHS-Patienten
  • Ergotherapie in der Kinder- und Jugendpsychiatrie
  • Das „IntraActPlus-Konzept“
  • „Umgang mit Machtkampf und Wutanfällen“
  • Lesen+Rechtschreiben lernen nach dem IntraActPlus-Konzept
  • Testverfahren DTVP2 visuelle Wahrnehmung
  • Thermische Anwendungen und vegetative Techniken
  • Schmerztherapeutische Techniken nach Hock/Anleitung

Besondere Leistungen in unserer Praxis

LSVT® Big Therapie

Die Therapiemethode LSVT®  Lee Silverman Voice Treatment, ist eine nachweislich wirksame Therapiemöglichkeit für Patienten mit Morbus Parkinson.

Diese wurde im Jahr 1987 in den USA entwickelt und nach der Patienten Mrs. Lee Silverman benannt.

Das LSVT® Big ist ein umfassendes Therapiekonzept, welches NUR extra ausgebildete Physiotherapeuten und/oder Ergotherapeuten durchführen dürfen. Alles andere ist strafbar.

Der Fokus dieser Therapie liegt auf „GROSSE BEWEGUNGEN“, durch die das Bewegungsausmaß und die Bewegungsgeschwindigkeit verbessert werden soll.

Auch das Gleichgewicht, die Beweglichkeit und die Geschicklichkeit verändern sich positiv.

Eine genau Analyse und ein intensives Beratungsgespräch vor der Therapie sind sehr wichtig, um zu prüfen, ob der betroffene Patient für diese Methode geeignet ist oder nicht.

Das Behandlungskonzept sieht ein vierwöchiges Intensivprogramm vor, bei dem 4x wöchentlich 60 Min. Therapie zzgl. Diagnostik stattfindet.

Im Verlauf der Erkrankung wird dieses Konzept an die individuellen Bedürfnisse des Betroffenen angepasst.

Workshops und Kursangebote zum Thema Bewegung und Sturzprophylaxe

In regelmäßigen Abständen werden bei uns Workshops und Kurse für Patienten angeboten, die Ihre Beweglichkeit verbessern, ihr Gleichgewicht schulen und die Sturzgefahr reduzieren sollen wie z.B. Patienten mit Morbus Parkinson und älter werdende Patienten.

Smovey-Kurs

Ab Juli 2019 findet immer Freitags um 14:30 Uhr unser Smovey-Kurs statt.

Smoveys sind grüne Ringe mit vier Metallkugeln.

Wenn diese durch aktive Bewegung  den Schlauch entlang rollen, entsteht eine Vibration, die nicht nur die Muskulatur, sondern auch das Gehirn zur Aktivität anregen. Gleichzeitig geben diese rollenenden Metallkugeln Geräusche von sich, die das Gehirn ebenfalls aktivieren sollen. Auch die Tiefensensibilität wird dadurch angeregt, sodass man davon ausgeht, dass gerade  Patienten mit neurologischen Erkrankungen (M. Parkinson/Schlaganfall/Multiple Sklerose etc.)  und dementiellen Veränderungen davon profitieren.

Schnuppern Sie einmal rein. Kosten pro Stunde: 3 €

Voraussichtlicher Beginn: 12.07.2019

GedächtnisFit

Das Älter werden kann schwierig werden, vor allem dann, wenn man zunehmend häufiger etwas vergisst oder man sich deutlich mehr auf eine Aktivität konzentrieren muss als vor Jahren.

Fähigkeiten wie z.B.  Konzentration, Merkfähigkeit, Aufmerksamkeit und viele weitere kann man trainieren. Die Hirnregionen, in denen diese Funktionen abgerufen werden, können durch gezielte Übungen aktiviert werden.

„Nur wenn man aktiv ist, kann das Gehirn aktiv sein“.

In einer Kleingruppe von max. 8-10 Personen werden wir gemeinsam mit Ihnen unser Gehirn auf Trab halten. Termin: jeden Freitag um 15:30 Uhr bei uns in der Praxis. Anmeldung unter: 05971/9849222 oder 05971/9844715

Kostenpunkt: 3 € pro Person

Kursbeginn: 24. Juni 2019

Gruppentherapie Hirnleistungstraining für Patienten mit dementieller Veränderung

Dieses Gruppenangebot findet auf Grundlage einer Verordnung statt, bei der die Ärztin/der Arzt ein Kreuz bei Gruppentherapie macht.

Die Gruppen dürfen nicht größer als 5 Personen betragen, da sonst die Effektivität des Angebotes nicht mehr gewährleistet ist.

Dieses Gruppenangebot dauert ca. 30  Min. findet jeden Freitag von 14.00 Uhr bis 14:30 Uhr statt.

Beginn: 24. Juni 2019

Lerntherapie in der Kleingruppe auf Anfrage möglich

Wichtig: Alle Gruppenangebote finden nur bei ausreichenden Anmeldungen statt. Diese bitte unter: 05971/9849222 oder 05971/9844715

FAQ

Was ist Ergotherapie?

Die Ergotherapie ist ein therapeutisch-medizinischer Beruf, gehört in den Bereich der Heilmittel und findet Anwendung in der Beratung, Prävention, Diagnostik, Therapie und Rehabilitation.

Sie unterstützt und begleitet Menschen, die aufgrund unterschiedlicher Ursachen in der eigenen Handlungsplanung eingeschränkt sind.

Ursachen können sein: Erkrankungen wie z.B. Schlaganfall, Morbus Parkinson, Unfälle, das Alter und ggf. demetielle Veränderungen, sowie psychische Probleme uvm.

Die Ergotherapie setzt bei Störungen von motorischen Abläufen, der Sinnesorgane, der geistigen und psychischen Fähigkeiten von Menschen JEDEN ALTERS ein- bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.

Ziel einer ergotherapeutischen Behandlung ist das Erreichen einer individuellen, aber höchstmöglichen Selbstständigkeit in der eigenen Handlungskompetenz im Alltag, im Beruf und in der Freizeitgestaltung.

Durch individuell optimale Funktionen, können die Teilhabe am sozialen Leben verbessert werden und somit auch die Lebensqualität der Patienten, sowie des engsten Umfeldes gesteigert werden.

Wer verordnet die Therapie?

Eine Behandlung im Bereich der Ergotherapie kann grundsätzlich jede Vertragsärztin/jeder Vertragsarzt mit einer entsprechenden Verordnung verschreiben.

Wer bezahlt die Therapie?

Bei Kassenpatienten bis zum 18. Lebensjahr wird die Therapie von den Krankenkassen übernommen. Ab dem 18. Lebensjahr zahlt der Patient eine Rezeptgebühr von 10 Euro und eine Zuzahlung von 10 % des Rezeptwertes. Bei einer Zuzahlungsbefreiung (Beantragung bei der Krankenkasse) entfallen diese Zuzahlungen.

Bei Privatpatienten wird zunächst eine Honorarvereinbarung mit dem Patienten vereinbart. Erst dann beginnt die Ergotherapie.

Was erwartet mich in der Ergotherapie?

Nachdem Sie einen Termin mit der Ergotherapeutin vereinbart haben, geht es im Erstkontakt erst einmal um die gemeinsame Analyse des Vorstellunggrundes und einer ausführlichen Anamnese. Eine Anamnese ist eine Befragung durch den Ergotherapeuten an die betroffene Person und ggf. an den anwesenden Angehörigen, um wichtige therapeutisch-medizinische Auskünfte zu erlangen, welche für das weitere Vorgehen unabdingbar sind.

Im Verlauf wird dann eine gezielte Diagnostik durchgeführt, um die betroffenen Funktionen genau ab zu testen.

Daraufhin werden mit allen Beteiligten Ziele formuliert, die ein professionelles, individuelles an den Patienten angepasstes Therapiekonzept eingebettet werden, regelmäßig reflektiert und angepasst werden.

Was muss ich mitbringen?

Neben einer entsprechenden Heilmittelverordnung von ihrem Arzt brauche ich die Motivation und die Mitarbeit des Patienten, der Eltern und Angehörigen, da nur so das Erlernte aus der Therapie ins häusliche Umfeld übertragen werden kann.

Wo findet die Therapie statt?

Wenn nicht extra durch ein Kreuz auf der Verordnung vorgegeben findet die Ergotherapie  in den Praxisräumlichkeiten in Rheine  auf der Bahnhofstrasse 1 im City Haus statt. Bei Bedarf führen wir Hausbesuche bei Ihnen zu Hause oder in Pflegeeinrichtungen durch.

Wie lange dauert eine Therapiestunde?

In der Regel dauert die Therapie 30, 45 oder 60 Min., die individuell an den Bedürfnissen des Patienten angepasst werden muss.

  • sensomotorisch-perzeptive Behandlung 45 Min.
  • motorisch-funktionelle Behandlung 30 Min.
  • Hirnleistungstraining 30 Min.
  • Psychisch-funktionelle Behandlung 60 Min.

Kontakt

Ergowelt Rheine

Bahnhofstr. 1

48431 Rheine

Tel: 05971/9844715

Fax: 05971/9849223

Web: ergowelt-rheine.de

E-Mail: hallo@ergowelt-rheine.de